Posts Tagged ‘mp3’

BBC World: „Gay Pakistan: Where sex is available and relationships are difficult“

Mittwoch, November 13th, 2013

Audioausschnitt aus einem Beitrag der Sendereihe „Crossing Continents“ von BBC Radio 4 mit dem Titel „Inside Gay Pakistan“:

[ Full Audio ]

Aus dem zugehörigen Artikel:

Just occasionally, though, Pakistani parents do reconcile themselves to children entering a long-term gay relationship.

Akbar and Ali are one such couple who have made things work, against the odds.

„Ali’s family was run by a matriarch,“ recalls Akbar.

„His grandmother was the head of the house so I knew that winning her over would mean everything else would fall into place. I took the time to talk to her and convince her that I was a good person. That was first and foremost. It wasn’t about ‚coming out‘ in a formal sense. It’s more important to convince Ali’s family that I’m a good human being.

„She once gave me a hand-embroidered decorative cloth that she had made as a teenager. She said she was giving it to me because she knew I ‚take care of things‘. It was a kind gesture and a very personal kind of acceptance.“

Akbar and Ali have now set up home together with the support of their families. Akbar has a good relationship with Ali’s mother.

„She comes to stay with us and I love watching soaps with her. At the end of the night she goes to her room and Ali and I will retire to our room. Two men sleeping in the same bed? Sure she knows what is going on. We don’t have to have a big discussion about it.“

Stories like this are, however, exceptionally rare. For many gay men in Pakistan, a heterosexual marriage and a life of anonymous groping is the long-term reality.

Homophober Moslem, toleranter Westen?

Donnerstag, Juni 17th, 2010

Interview anlässlich eines kürzlich in Halle gehaltenen Vortrags über „Homosexualität“ und den Wandel von Gender-Konstruktionen im Iran, wobei die Fragen im Radio noch einen etwas allgemeineren Fokus hatten:

Islamische Staaten geraten durch die Verfolgung „Homosexueller“ immer wieder in den Blickpunkt der Medien. Und wenn sich hierzulande deklassierte Halbstarke aggressiv gegenüber Schwulen zeigen, fragt man reflexhaft nach ihrem „kulturellen Hintergrund“. Dabei ist die klassische türkische und arabische Liebeslyrik voll von gleichgeschlechtlichen Motiven. Die sucht man hingegen in der Literatur des „aufgeklärten“ Abendlands zumeist vergeblich. Georg Klauda stellt in seinem Buch „Die Vertreibung aus dem Serail“ die Frage nach dem historischen Anteil des Westens an der Formierung antihomosexueller Diskurse in der islamischen Welt.

Download Homophober Moslem, toleranter Westen?

Die Eingangsfrage – ungefähr: ob man tatsächlich sagen könne, dass Homophobie aus Europa in die islamische Welt exportiert wurde – ist leider abgeschnitten worden. Ich nehme mal an wegen des Hinweises auf den Vortrag in Halle, was für den bundesweiten Programmaustausch der Freien Radios ziemlich ungeeignet war. Und natürlich werden in Iran nicht die meisten geschlechtsangleichenden Operationen nach Iran, sondern nach Thailand durchgeführt. 😉

Ansonsten verweise ich noch mal auf den nächste Woche stattfindenden Vortrag in Köln zum Thema „Orientalismus der (Homo-)Sexualität„.