Posts Tagged ‘marxismus’

Wallerstein: Major Crisis Still Ahead

Freitag, Oktober 23rd, 2009

Russia Today interviews Immanuel Wallerstein, academically renowned as father of world-system theory, on the financial crisis, the end of U.S. hegemony, and his forecast of a „super depression“ that, he says, is still ahead of us:

Du positivisme heureux

Montag, September 21st, 2009

Roswitha Scholz schreibt in der neuen Ausgabe der „EXIT“:

Eine Reformulierung der Kritik der politischen Ökonomie, die sich im Kontext der NML [neuen Marx-Lektüre] selber nicht explizit als wertkritisch versteht, aber dennoch eine philologisch erschlossene Formkritik behauptet (Wolf, Elbe, Heinrich). Geradezu im Gegensatz zur „antideutschen“ Richtung lehnt sich dieser Ansatz in epistemischer Hinsicht weitgehend an ein popperianisch-positivistisches Wissenschaftsverständnis an (in bewusster Absetzung von Adornos Position im „Positivismusstreit“). Dabei machen sich Bestrebungen bemerkbar, eine Formkritik reduktionistisch mit einer (alten) Klassenperspektive wieder in Einklang zu bringen (siehe etwa Sven Ellmers, Die formanalytische Klassentheorie von Karl Marx, Duisburg 2007, und Ingo Elbe, Marx im Westen, Berlin 2008); auch vor dem Hintergrund eines Marxverständnisses, das Struktur und Geschichte gegeneinander ausspielen und Marx teilweise als „strukturalistischen Positivisten“ von der Dialektik „erlösen“ möchte, die bei den Klassikern der NML noch eine zentrale Rolle gespielt hatte. Die wertkritische radikale Krisentheorie wird von dieser Richtung ebenso wie von den „Antideutschen“ grundsätzlich abgelehnt, weswegen sie bei letzteren trotz des epistemischen Gegensatzes gern als philologische Referenz auftaucht.

Ich würde „diese Richtung“ ja ganz einfach Non-Bullshit Marxism – oder kurz: NBM – nennen!