Posts Tagged ‘linke’

Wenn Täter-Enkel sich empören: Finkelstein, Antisemitismus und Israel

Montag, Februar 15th, 2010

Am 26. Februar soll der amerikanische Politikwissenschaftler Norman Finkelstein, unter anderem auf Einladung der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost, in Berlin einen Vortrag halten, der den etwas sperrigen Titel trägt: „Ein Jahr nach dem Überfall der israelischen Armee auf Gaza – die Verantwortung der deutschen Regierung an der fortgesetzten Aushungerung der palästinensischen Bevölkerung“. Vermutlich wird der Vortrag vor allem eine Collage seines neuen Buches ‚This Time We Went Too Far‘ sein, über dessen Grundthesen man sich in zahlreichen Youtube-Videos informieren kann.

Indessen hat der Landesarbeitskreis (LAK) „Shalom“, der sich vor wenigen Jahren gründete, um die Linkspartei auf einen stramm proisraelischen Kurs einzuschwören, im Verbund mit anderen Gruppen zu einer Kundgebung aufgerufen, um unter dem Motto „Was zu viel ist, ist zu viel“ aus diesem Vortrags- und Diskussionsabend, der nunmehr sogar in den Räumen der eigenen Parteistiftung stattfinden soll, eine Art öffentlichen Skandal zu zaubern. (mehr …)

Israel und das linke Bauchgefühl

Mittwoch, September 23rd, 2009

Audioarchiv verweist auf eine der wenigen mir bekannten Non-Bullshit-Analysen des (in den letzten Jahren immer psychotischer werdenden) Verhältnisses zwischen deutscher Linker und Israel. Es ist die einstündige Vertonung eines Textes von Marcus Hawel mit dem Titel „Befindlichkeit im Blick“; und wie die Überschrift schon sagt, geht es dabei – unter Bezug auf die Analysen Moshe Zuckermanns – vor allem um die Ebene politischer Psychologie, wenn auch der Realkonflikt um die militärische Okkupation und die über-40-jährige Kolonialisierung der Palästinenser nicht ganz ausgespart bleibt. Insgesamt also ein sehr hörenswerter und zur politischen Selbstreflexion animierender Radio-Beitrag!

„Befindlichkeit im Blick“ – Israel und die deutsche Linke.