Posts Tagged ‘faschismus’

Dramatische Reportage über den Euromaidan im russischen Fernsehen

Sonntag, März 30th, 2014

Ziemlich interessant, wenn man die folgende russische Reportage über die Ereignisse in der Ukraine mit den hiesigen Nachrichtenbildern vergleicht, die den vom Westen unterstützten und durch die massive Gewalt von faschistischen Stoßtruppen bewerkstelligten Coup gegen eine gewählte Regierung als „friedliche Revolution“ gegen einen „Diktatoren“ verkaufen wollten. Am Ende wurde unter viel nationalistischem Tamtam lediglich ein von prorussischen Oligarchen gelenktes Regime durch ein von prowestlichen gelenktes ersetzt, das jetzt bereit ist, die Bevölkerung einem rigorosen neoliberalen Spardiktat zu unterwerfen. Massenhaften Hunger inklusive. Man zweifelt dann doch irgendwann am Verstand der Menschen, die sich dafür wochenlang den Arsch abgefroren haben. Such people give revolution a bad name!


YouTube

… da wächst der Widerstand auch

Montag, März 24th, 2014

Märtyrervideo der ukrainischen Neonazis über ihre „Unterdrückung“ in Charkiw, proletarisches Zentrum, zweitgrößte Stadt der Ukraine und Schwerpunkt der separatistischen Bewegung im Nordosten des Landes. Die Nazis hatten zuvor versucht, das Rathaus zu besetzen. Die Menge prügelt sie unter antifaschistischen Sprechchören aus dem Gebäude.

Deutsch-amerikanisches Feingefühl

Samstag, März 8th, 2014

In den Medien ist eine bedrohliche Propagandakampagne ausgebrochen, die darauf abzielt, die Beteiligung der Faschisten am US-gestützten Putsch in der Ukraine entweder zu leugnen oder ihre Rolle als nebensächliches und unwichtiges Detail darzustellen. […]

Tatsache ist, dass zum ersten Mal seit 1945 eine bekennende antisemitische Partei, die den Nationalsozialismus verteidigt, in einer europäischen Hauptstadt an den Schalthebeln der Staatsmacht sitzt. […] In der nicht gewählten ukrainischen Regierung […] sind sechs Ministerposten von Mitgliedern der faschistischen Partei Swoboda besetzt.

Vor weniger als einem Jahr hatte der Jüdische Weltkongress das Verbot von Swoboda gefordert. Ungeachtet dessen haben US-Vertreter und die Europäische Union den Gründer und Führer der Partei, Oleg Tjagnibok, während der Vorbereitungen zum Putsch im letzten Monat hofiert. […]

Als John Demjanjuk im Jahr 2010 als Komplize am Mord an fast 30.000 Menschen in dem Vernichtungslager Sobibor verurteilt wurde, nannte Tjagnibok ihn einen Helden. Tjagniboks Stellvertreter Juri Michaltschisin hat einen Think-Tank namens Joseph Goebbels Political Research Center gegründet. (mehr …)

Wolfgang Wippermann: Extremismus?

Dienstag, September 21st, 2010

Der Extremismusbegriff ist in aller Munde, doch woher kommt er und was steckt hinter dem Schlagwort? Als Kampfbegriff soll er das Gleichsetzen von Links und Rechts erleichtern – aber wie berechtigt ist die sog. Extremismus­theorie? Das Diskurskombinat im Gespräch mit dem Faschismus-Experten Prof. Wolfgang Wippermann von der FU Berlin:

(via Antifa Stade)