Nach der massiven Hetze der „Reformer“ in der Linkspartei, des „menschenrechtspolitischen“ Sprechers der Grünen Volker Beck und einer bürgerlichen Medien-Kombo, die bislang kein Wort von Blumenthal gelesen hat, freue ich mich, dass der Vortrag von Max, den er am Dienstag an der TU Berlin gehalten hat, so schnell im Internet bereitgestellt wurde. Hier bot sich ihm erstmals Gelegenheit, auf die erhobenen Vorwürfe in aller Ausführlichkeit zu reagieren und eine Einschätzung über deren politische Hintergründe zu liefern.