Archive for Februar, 2014

Identitätspolitik als Theater

Mittwoch, Februar 19th, 2014

Elisabeth Kula erklärt mit Verweis auf ihre Homosexualität ihren Rücktritt aus dem Bundesvorstand des SDS, weil dieser seine Zusammenarbeit mit der jungen Welt nicht einstellen wolle. Dabei sei dort kürzlich ein ganz furchtbarer Artikel erschienen, in dem die staatliche Homophobie in Russland kleingeredet und verleugnet wurde.

Das nenn ich die unverschämte Instrumentalisierung der eigenen Identität zum Zwecke der politischen Erpressung aus anderen Gründen. Erstens wurde der Artikel in der Zeitung selbst prompt kritisiert, zweitens trifft die Forderung qua Sippenhaftung auch die homosexuellen Mitarbeiter*innen in der Redaktion, und drittens kaschiert sie die Tatsache, dass es ihr in Wirklichkeit um einen politischen Flügelkampf geht. Nie etwa wäre Kula auf die Idee gekommen, von ihrer Position zurückzutreten, um eine Aufkündigung der Zusammenarbeit mit der ideologisch am anderen Ende der Linken positionierten Jungle World zu erzwingen, obwohl dort jahrelang unwidersprochen rassistische und bellizistische Ansichten unters Volk gebracht wurden. Nein, das ist dann wohl eine legitime Kontroverse!

Ach komm, Elli, lass deine Heuchelei mal stecken, vor allem weil deine Identität der Sache überhaupt nichts hinzufügt. Homophobie wird nicht erst dadurch kritikabel, dass man sich als Lesbe oder Schwuler zu erkennen gibt. Allein dass du letzteres für nötig hältst, spricht Bände über die heterosexistische Primitivität deiner Adressaten.

The Way He Looks (Brazil, 2014)

Samstag, Februar 15th, 2014

Blinder Teenager verliebt sich in Mitschüler: Die Spielfilmfassung eines brasilianischen Kurzfilm-Hits auf Youtube („Eu Não Quero Voltar Sozinho“, engl. „I don’t want to go back alone“) gewinnt den Teddy Award auf der diesjährigen Berlinale.


(Untertitel nach dem Start des Films mit Klick auf CC einschalten!)

Mo, 17.02., Stadtteilladen LUNTE, 20 Uhr: Von der Arbeiterbewegung zur Kritischen Theorie. Zur Urgeschichte des Marxismus ohne Klassen

Samstag, Februar 8th, 2014

Wiederholung der Veranstaltung vom 30.01. am 17.02.2014 in Berlin-Neukölln:

Von der Arbeiterbewegung zur Kritischen Theorie: Zur Urgeschichte des Marxismus ohne Klassen